womenhealthsecret.com
Inhaltsverzeichnis
  1. Medizinische Behandlung
  2. Natürliche Behandlungen
  3. Ausblick
Die Ärzte sind sich immer noch nicht sicher, was Fibromyalgie verursacht, ein Zustand, in dem eine Person trotz körperlicher Verletzungen oder Entzündungen Schmerzen verspürt. Es gibt jedoch eine breite Palette von natürlichen und medizinischen Behandlungen zur Verfügung, die mit den Symptomen helfen können.

Dieser Artikel befasst sich mit den verschiedenen Möglichkeiten, wie eine Person den Schmerz von Fibromyalgie mit medizinischen Behandlungen, Medikamenten, Hausmitteln und natürlichen Produkten lindern kann.

Medizinische Behandlung

Einige verschreibungspflichtige Medikamente können mit den Schmerzen der Fibromyalgie helfen. Diese beinhalten:

1. Over-the-counter Schmerzmittel

Over-the-counter (OTC) Schmerzmittel, einschließlich Aspirin und nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs), wie Naproxen, kann eine Person helfen, Fibromyalgie Schmerzen zu verwalten. Einige Leute finden, dass OTC-Versionen dieser Medikamente gut funktionieren. Wenn diese Medikamente nicht wirksam sind, kann ein Arzt stärkere Schmerzmittel verschreiben.

2. Fibromyalgie Drogen


Es gibt eine Vielzahl von Behandlungen, die bei der Linderung von Fibromyalgie Schmerzen hilfreich sein können.

Die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) hat drei Medikamente zur Behandlung von Fibromyalgie zugelassen. Dazu gehören:

  • Pregabalin (Lyrica), das überaktive Nerven beruhigen kann
  • Duloxetin (Cymbalta), ein Medikament, das auf die Gehirnchemikalien Serotonin und Noradrenalin wirkt, um die Schmerzsignale zu dämpfen
  • Milnacipran (Savella), das auch auf Serotonin und Noradrenalin wirkt, um Schmerzen zu lindern

Eine Studie aus dem Jahr 2018 zeigt beispielsweise, dass Menschen, die Pregabalin anwenden, Verbesserungen bei Schmerzen, Lebensqualität, Stimmung und Schlaf zeigen.

Menschen mit Fibromyalgie müssen möglicherweise mehrere Medikamente oder verschiedene Dosierungen versuchen, bevor sie die richtige Kombination für sie finden. Sprechen Sie mit einem Arzt über Nebenwirkungen und fragen Sie, wie lange es dauern wird, bis das Medikament wirkt. Einige Medikamente benötigen mehrere Wochen, um voll wirksam zu werden.

3. Antidepressiva

Einige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass geringe Mengen des chemischen Serotonins die Menschen anfälliger für Fibromyalgie machen. Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRIs), die den Serotoninspiegel erhöhen, können bei einigen Fibromyalgiesymptomen helfen.

Auch kann das Leben mit Fibromyalgie zu Depressionen und Angstzuständen führen. Einige Leute finden, dass die Einnahme von Antidepressiva ihre Stimmung verbessert, was ihnen hilft, Schmerzen besser zu bewältigen.

4. Schlafmittel

Viele Menschen mit Fibromyalgie kämpfen in der Nacht zu schlafen. Schlafentzug kann die Schmerzen verschlimmern. Wenn Hausbehandlungen, wie zum Beispiel jede Nacht zur gleichen Zeit ins Bett gehen und in eine bequeme Matratze investieren, ausfallen, können Ärzte Schlafmittel verschreiben.

5. Narkotische Schmerzmittel

Narkotische Schmerzmittel, sogenannte Opioide, verändern die Reaktion des Gehirns auf Schmerzen. Sie können viele Arten von Schmerzen lindern, obwohl ihre Wirksamkeit bei Fibromyalgie-Schmerzen unklar ist.

Eine Studie aus dem Jahr 2018 zeigte, dass die Pregabalin-haltigen Fibromyalgie-Medikamente zur Schmerzlinderung besser geeignet waren als Opioide. Da Opioide süchtig machen können, ist es wichtig, mit einem Gesundheitsdienstleister über die Vorteile und Risiken dieser Medikamente zu sprechen und andere Behandlungen in Betracht zu ziehen.

6. Nicht-narkotische Schmerzmittel

Einige Ärzte verschreiben nicht-narkotische Schmerzmittel wie Tramadol, um bei den Schmerzen der Fibromyalgie zu helfen. Diese Medikamente können wirksam sein, können aber auch süchtig machen. Es ist wichtig, die Dosierung zu überwachen und andere Strategien für die langfristige Schmerztherapie in Betracht zu ziehen.

Natürliche Behandlungen

Folgende Naturheilmittel können die Symptome selbst lindern oder die Wirkung von Medikamenten verbessern:

7. Sprechende Therapien

Einige Studien deuten darauf hin, dass Therapie helfen kann, mit Fibromyalgie fertig zu werden. Dies bedeutet nicht, dass Fibromyalgie im Kopf einer Person ist. Stattdessen zeigt es, dass Schmerz eine psychologische und körperliche Erfahrung ist.

Die Wahrnehmung einer Person kann verändern, wie stark sie ihren Schmerz erlebt. Stress und mangelnde soziale Unterstützung können dazu führen, dass sich der Schmerz einer Person weniger kontrollierbar anfühlt. Therapie kann auch Menschen mit Fibromyalgie helfen, neue Wege zu bewältigen. Es könnte auch ein Ventil für die Herausforderungen sein, mit denen einige Menschen konfrontiert sind, wenn sie mit eingeschränkter Mobilität zurechtkommen, das medizinische System aushandeln und sich mit unsympathischen Kollegen, Arbeitgebern oder Angehörigen auseinandersetzen müssen.

Menschen mit eingeschränkter Mobilität können auch Hilfe von Online-Therapie finden. Eine Studie aus dem Jahr 2015 ergab, dass sowohl die kognitive Verhaltenstherapie als auch die kognitive Verhaltenstherapie bei depressiven Störungen und Symptomen helfen können. Außerdem könnte CBT einigen Menschen, die mit Fibromyalgie leben, helfen, Entspannungstechniken anzuwenden, um mit Schmerzen fertig zu werden. Nur die Face-to-Face-Therapie verbesserte jedoch die tägliche Arbeit.

8. Übung

Laut einer Review-Studie aus dem Jahr 2015 gibt es eine starke Verbindung zwischen einer sitzenden Lebensweise und chronischen Schmerzen, auch bei Menschen ohne Fibromyalgie. Wer körperlich aktiv ist, kann Muskelschwund und Steifheit verhindern, die den Schmerz einer Person verschlimmern können.

Es gibt keine eindeutigen Beweise dafür, dass ein bestimmtes Trainingsprogramm besser ist als das andere. Stattdessen scheinen die meisten Übungen zumindest eine leichte Schmerzlinderung zu bewirken.

Die folgenden Übungen verbessern die Symptome der Fibromyalgie:

Einige Optionen, die von der Forschung unterstützt werden, umfassen:

  • Aerobic-Übungen, wie Laufen, Aerobic-Kurse oder Schwimmen, nach einer Studie 2017
  • Tai Chi, nach einer Studie von 2018
  • Yoga, nach einer Studie von 2017

Eine Person mit Fibromyalgie sollte das Trainingsprogramm wählen, das am besten für ihren Zeitplan und Lebensstil funktioniert.

9. Änderungen der Ernährung


Die Symptome einer Fibromyalgie eines Menschen können sich verbessern, wenn sie einer entzündungshemmenden Diät folgen.

Menschen mit Fibromyalgie können davon profitieren, mit ihren Diäten zu experimentieren. Anekdotische Beweise deuten darauf hin, dass eine breite Palette von Diäten mit Symptomen helfen kann.

Zum Beispiel, weil Fibromyalgie mit chronischen Entzündungen verbunden sein kann, kann eine entzündungshemmende Diät helfen. Diese Diät regt an, Nahrungsmittel wie Himbeeren, Fische, Zwiebeln und Nüsse zu essen. Verarbeitete Nahrungsmittel, Salz und starker Alkoholkonsum können Entzündungen verstärken, so dass Menschen mit Fibromyalgie sie vermeiden sollten.

Eine 2017 veröffentlichte Studie argumentiert, dass Fibromyalgie mit dem Stoffwechsel einer Person zusammenhängen könnte. Laut dieser Studie können Fibromyalgiesymptome auftreten, wenn der Körper nicht genug Serotonin produzieren kann, eine Chemikalie, die Impulse an Nerven, Fasern und Muskeln überträgt. Serotonin stammt von einer Aminosäure namens Tryptophan ab, die von einem hohen Gehalt an Fruktose, einer Zuckerart, beeinflusst werden kann.

Diese Studie deutet darauf hin, dass eine Person versucht:

  • eine Diät mit wenig Fruktose durch Vermeidung von Fruchtzucker, einige Brotprodukte und Süßigkeiten
  • Vermeiden Sie Mononatriumglutamat (MSG), weil es das Nervensystem anregen kann
  • Vermeiden Sie den künstlichen Süßstoff Aspartam, der Serotonin im Gehirn unterbrechen kann
  • Vermeiden von Laktose, die ein Protein in Milch ist, wegen möglicher Auswirkungen auf Serotonin

Sprechen Sie immer mit einem Arzt, bevor Sie signifikante Änderungen der Ernährung vornehmen, und erwägen Sie Unterstützung von einem Ernährungsberater, um eine ausgewogene und gesunde Ernährung zu planen. Restriktive Diäten können dazu führen, dass eine Person beispielsweise nicht genug Protein und Kohlenhydrate zu sich nimmt.

Eine Person kann herausfinden, welche Lebensmittel ihre Symptome auslösen, indem sie ein Ernährungstagebuch führen und ihre Symptome verfolgen. Die Arbeit mit einem Arzt oder Ernährungsberater kann Einzelpersonen mit Fibromyalgie helfen, die Diät zu finden, die ihnen am besten entspricht.

10. Vitamine und Ergänzungen

Bestimmte Vitamine und Ergänzungen können helfen, einige der Nährstoffmängel, die Fibromyalgie-Symptome verschlimmern, umzukehren. Personen, die an Nahrungsergänzungsmitteln interessiert sind, sollten zuerst mit einem Arzt sprechen. Es ist normalerweise möglich zu testen, ob eine Person irgendwelche Mängel hat, um die am besten geeigneten Ergänzungen zu bestimmen.

Einige Gesundheitsexperten sind der Ansicht, dass niedrige Vitamin-D- oder Magnesiumspiegel beispielsweise Fibromyalgiesymptome verursachen können, obwohl Studien widersprüchlich sind.

11. Stressbewältigung

Viele Menschen mit Fibromyalgie finden, dass Stress ihre Symptome verschlimmert. Stressmanagement-Techniken können daher die Symptome weniger schwerwiegend machen. Der Schlüssel ist, Methoden zu finden, die für den Lebensstil einer Person funktionieren. Manche Leute wenden sich an Freunde oder Familie, während andere finden, dass neue Hobbys oder Ablenkungen gut funktionieren.

12. Achtsamkeit und Meditation

Meditation, insbesondere Achtsamkeitsmeditation, die ein gesteigertes Bewusstsein für den gegenwärtigen Moment fördert, kann bei Fibromyalgiesymptomen helfen.

Eine 2014 Studie ergab, dass Achtsamkeit viele Fibromyalgie-Symptome bei Frauen linderte, einschließlich Stress und Schlafstörungen. Menschen, die Achtsamkeit praktizierten, berichteten über weniger schwere Symptome und eine geringere wahrgenommene Belastung, die mit Fibromyalgie verbunden ist.

Meditation kann auch helfen, Stress und Angst, die zu den häufigsten Auslösern für Fibromyalgie sind, zu reduzieren.

13. Komplementäre Therapien


Manche Menschen finden ihre Symptome durch Akupunktur reduziert.

Menschen mit Fibromyalgie wenden sich manchmal ergänzenden Therapien zu, um Symptome zu behandeln. Diese Strategien umfassen:

  • Akupunktur
  • Nachrichtentherapie
  • Biofeedback
  • geführte Bilder

Diese Methoden funktionieren möglicherweise für einige Personen und nicht für andere. Die Forschung über ihre Wirksamkeit ist gemischt. Zum Beispiel fand eine Überprüfung im Jahr 2013 nur geringe bis mäßige Beweise, dass Akupunktur Fibromyalgie Symptome verbessern kann.

Komplementärmedizin kann die besten Ergebnisse bieten, wenn sie neben herkömmlichen Behandlungen verwendet wird.

14. Lebensstil ändert sich

Einige Veränderungen des Lebensstils können den Komfort einer Person verbessern und ihnen helfen, ihre Symptome zu bewältigen. Einige Beispiele umfassen:

  • Verwendung eines bequemen, aber ergonomisch gesunden Stuhls, besonders bei der Arbeit
  • gute Haltung üben
  • gute Schlafroutinen, einschließlich etwa jede Nacht zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen
  • Investieren in eine bequeme Matratze und ein Kissen

15. Arbeiten mit einem unterstützenden medizinischen Team

Einen sympathischen Arzt zu finden kann der Schlüssel sein, um eine genaue Diagnose zu bekommen und eine Behandlung zu haben, die auf die individuellen Bedürfnisse eines Individuums zugeschnitten ist.

Das Hören und Verstehen ist entscheidend, um die bestmögliche Kombination von Behandlungen zu finden. Eine Person mit Fibromyalgie sollte mit Spezialisten für chronische Schmerzen arbeiten und möglicherweise den Anbieter wechseln wollen, wenn sie sich entlassen oder ungehört fühlen.

Ausblick

Fibromyalgie ist eine chronische Erkrankung ohne bekannte Heilung. Dies bedeutet, dass Menschen mit dieser Erkrankung eine Umgebung schaffen müssen, in der sie ihre Symptome behandeln können.

Viele Menschen finden, dass ihre Symptome zu bestimmten Zeiten besser oder schlechter werden, oder als Folge bestimmter Auslöser wie Stress und Verletzungen.

Verwalten von Fibromyalgie erfordert die Suche nach der richtigen Kombination von Behandlungen. Was für eine Person funktioniert, funktioniert möglicherweise nicht für eine andere, und effektive Strategien können sich mit der Zeit ändern.

Eine Bereitschaft zu experimentieren und ein unterstützender Arzt kann helfen. Seien Sie ehrlich über Symptome, und wenn Medikamente oder Hausmittel nicht funktionieren, sprechen Sie mit einem unterstützenden Anbieter darüber, andere Optionen auszuprobieren.

Top