womenhealthsecret.com
Inhaltsverzeichnis
  1. Was ist Psoriasis?
  2. Mögliche Vorteile von Cannabis für Psoriasis
  3. Psoriasis und psychische Gesundheit
  4. Risiken und Überlegungen
  5. Wegbringen
Psoriasis ist eine Hauterkrankung, die zu einem Aufbau von Zellen auf der Hautoberfläche führt. Diese bilden rote Flecken mit einer Abdeckung aus silbrigen Schuppen. Einige Forscher glauben, dass Cannabis oder Marihuana eine wirksame Behandlung für diese juckende und schmerzhafte Erkrankung sein kann.

Viele Menschen halten Cannabis für eine Freizeitdroge, aber in den letzten Jahren haben viele Wissenschaftler untersucht, wie es der Gesundheit von Menschen nützen könnte.

Die aktiven Elemente in Cannabis, die als Cannabinoide bekannt sind, sind für ihre möglichen gesundheitlichen Vorteile verantwortlich.

Cannabis enthält mehr als 120 aktive Inhaltsstoffe, und alle haben unterschiedliche Eigenschaften. Dies stellt eine Herausforderung für Forscher dar, die an den gesundheitlichen Vorteilen von Cannabis interessiert sind, da sie verstehen müssen, wie sich jede Substanz auf den Körper auswirkt.

Das Cannabinoid, über das Wissenschaftler am meisten wissen, ist Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC). Dies ist eine psychoaktive Substanz, die die Denkweise der Menschen beeinflusst. Forschungsergebnisse legen nahe, dass die Nutzung seiner Eigenschaften zu Behandlungen für eine Reihe von Gesundheitsbedingungen führen könnte.

Drei Medikamente, die synthetisches THC enthalten, das eine ähnliche Struktur wie der natürliche Inhaltsstoff in Cannabis hat, sind bereits von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) zugelassen. Marinol und Syndros können Menschen mit Magersucht helfen, die aus bestimmten Ursachen resultieren. Cesamet kann helfen, das Erbrechen und die Übelkeit zu lindern, die bei der Krebs-Chemotherapie auftreten können.

Im Juni 2018 genehmigte die FDA Cannabidiol (CBD), eine weitere Zutat von Cannabis, zur Behandlung von Anfällen, die aus zwei Arten von Epilepsie resultieren. CBD scheint als Behandlung für eine Reihe von Bedingungen vielversprechend zu sein.

Dieser Artikel diskutiert die wissenschaftlichen Erkenntnisse über die gesundheitlichen Vorteile von Cannabis für Psoriasis. Es befasst sich auch mit den möglichen Risiken der Verwendung von Cannabis zur Behandlung dieses Zustands.

Was ist Psoriasis?


Cannabinoide können gesundheitliche Vorteile haben, wie die Verringerung von Entzündungen, die Verringerung von Juckreiz und die Verlangsamung des Zellwachstums.

Psoriasis ist eine juckende und schmerzhafte Hauterkrankung. Ein Problem mit dem Immunsystem führt dazu, dass zu viele Hautzellen entstehen, die sich an der Oberfläche bilden, bevor sie reif sind. Diese Hautzellen bilden rote Flecken mit einer Abdeckung aus silbrigen Schuppen.

Manchmal können die Hautflecken knacken und bluten. Menschen mit Psoriasis können auch Entzündungen und Schwellungen in anderen Teilen ihres Körpers erfahren.

Laut der National Psoriasis Foundation entwickeln bis zu 30 Prozent der Menschen mit Psoriasis Psoriasis-Arthritis, die zu steifen und entzündeten Gelenken führt.

Es gibt derzeit keine Heilung für Psoriasis, aber die richtige Behandlung kann helfen, die Symptome zu bewältigen.

Einige Behandlungen haben Nebenwirkungen, während andere im Laufe der Zeit weniger wirksam werden. Daher suchen Wissenschaftler immer nach neuen Wegen, um diesen Zustand zu bewältigen.

Mögliche Vorteile von Cannabis für Psoriasis

Cannabis enthält Chemikalien, die Cannabinoide genannt werden. Der menschliche Körper produziert natürlich auch einige Cannabinoide.

Im Körper spielen chemische Botenstoffe, die Endocannabinoide genannt werden, eine Rolle in vielen Funktionen, einschließlich:

  • Immunität
  • Entzündung
  • Appetit
  • Stimmung
  • Fruchtbarkeit
  • Augendruck

Wenn eine Person Cannabis verwendet, können die Cannabinoide in der Droge einige dieser Körperfunktionen beeinflussen.

Forscher glauben, dass einige Cannabinoide mehrere mögliche gesundheitliche Vorteile bieten können. Dazu gehören folgende:

Entzündung reduzieren

Entzündung ist ein Symptom von Psoriasis und Psoriasis-Arthritis.

Eine 2009 durchgeführte Studie ergab, dass einige Cannabinoide, die in Cannabis vorkommen, einschließlich einiger Formen von THC, dazu beitragen könnten, das Immunsystem zu regulieren und Entzündungen zu reduzieren.

Im Jahr 2016 deutete die Forschung an, dass einige Cannabinoide Menschen mit Psoriasis nützen könnten, indem sie die Interaktion zwischen dem Immun- und Nervensystem des Körpers beeinflussen.

Verlangsamung des Zellwachstums

Bei Menschen mit Psoriasis vermehren sich die Hautzellen zu schnell. Cannabinoide können das Wachstum von Hautzellen verlangsamen und ihre Ansammlung auf der Hautoberfläche reduzieren.

Im Jahr 2007 stellte eine Studie fest, dass die Cannabinoide Delta-9-Tetrahydrocannabinol, Cannabidiol, Cannabinol und Cannabigerol das Wachstum von Keratinozyten genannten Zellen in der äußeren Hautschicht verlangsamen. Die Forscher schlugen vor, dass diese Substanzen eine Rolle bei der Behandlung von Psoriasis spielen könnten.

Eine Überprüfung im Jahr 2016 unterstützt die Idee, dass Cannabinoide eine nützliche Behandlung für Psoriasis sein können.

Schmerzen kontrollieren

Cannabis kann helfen, Schmerzen zu lindern. Ein Artikel von 2015 in JAMA stellte fest, dass es signifikante wissenschaftliche Beweise dafür gibt, dass Cannabinoide Schmerzen lindern können.

Diese Fähigkeit kann bedeuten, dass Cannabis Menschen mit Psoriasis und Psoriasis-Arthritis helfen könnte, die Schmerzen und Unannehmlichkeiten in Bezug auf diese Erkrankung zu bewältigen.

Im Gegensatz dazu fanden Forscher in Australien 2018 keinen Zusammenhang zwischen Cannabiskonsum und einer Verringerung der Schmerzen oder einer geringeren Verwendung von Opioiden zur Schmerzbekämpfung.

Die Teilnehmer nahmen jedoch keine spezifischen Cannabinoide für medizinische Zwecke. Sie alle hatten Rezepte für Opioide und wählten Cannabis neben ihnen, um Schmerzen zu lindern, den Schlaf zu verbessern oder sich zu entspannen.

Die Nutzung der Cannabinoid-Kraft als Medikament könnte Vorteile bringen, die bei Freizeitaktivitäten nicht offensichtlich sind.

Juckreiz reduzieren

Die Cannabinoide in Cannabis können den Juckreiz lindern, der bei bestimmten Hauterkrankungen, einschließlich Psoriasis, auftritt.

Ein Bericht 2017, der die Relevanz von Cannabis in der Dermatologie untersuchte, stellte fest, dass eine Creme mit Palmitoylethanolamid (PEA), die Cannabinoid-Typ-1-Rezeptoren beeinflusst, Juckreiz bei Menschen mit Prurigo, Lichen simplex und Juckreiz zu reduzieren schien.

Die Autoren schlugen vor, dass Cannabinoide eine Rolle bei der Verringerung des Juckreizes spielen könnten.

Wunden heilen

Eines der schmerzhaftesten Symptome der Psoriasis ist das Reißen und anschließende Ausbluten der betroffenen Hautstellen.

Eine 2016 an Mäusen durchgeführte Studie fand heraus, dass Cannabinoid-Rezeptoren eine Rolle bei der Wundheilung spielen. Wissenschaftler haben auch einige entzündungshemmende Wirkungen von Cannabinoiden identifiziert.

In Zukunft könnten Behandlungen mit Cannabinoiden helfen, die offenen Wunden, die Psoriasis verursacht, zu heilen.

Psoriasis und psychische Gesundheit

Psoriasis ist eine langfristige Erkrankung, die derzeit keine Heilung kennt. Im Laufe der Zeit kann es negative Auswirkungen auf das psychische Wohlbefinden einer Person haben.

Stress kann ein Auslöser für Psoriasis-Schübe sein. Es gibt auch Verbindungen zwischen Psoriasis und Depression, und zwischen Depression und Entzündung im Allgemeinen.

Im Jahr 2017 berichteten Forscher, dass eine niedrige THC-Dosis den Stress bei Menschen reduzierte, die eine öffentliche Aufgabe wahrnahmen. Höhere Dosen dürften jedoch die Angst verstärken.

Risiken und Überlegungen


Vor der Verwendung von Cannabis als Psoriasis-Behandlung sollte ein Arzt konsultiert werden.

Menschen sollten vor der Verwendung von Cannabis bei Psoriasis mit einem Arzt sprechen.

Es ist wichtig, daran zu denken, dass Cannabis in einigen Staaten nur für Freizeit- und medizinische Zwecke legal ist. Genehmigte Medikamente, die Cannabinoide enthalten, benötigen möglicherweise ein Rezept.

Diejenigen, die an der Verwendung von Cannabis für Psoriasis interessiert sind, sollten die lokalen Gesetze in ihrem Gebiet überprüfen, damit sie eine informierte Entscheidung darüber treffen können, ob sie es verwenden oder nicht.

Der beste Weg, Cannabis zur Behandlung von Psoriasis zu verwenden, besteht darin, es in Form einer Tinktur oder eines Öls auf die betroffene Haut aufzutragen.

Cannabisrauch setzt hautschädigende Chemikalien in die Luft frei, die Hauterkrankungen verschlimmern können. Es ist auch schwer auf der Lunge und kann die Heilung verlangsamen, so dass Menschen mit Psoriasis das Medikament in dieser Form vermeiden sollten.

Cannabis ist auch als Inhalator oder Vaporizer erhältlich. Es gibt sehr wenig Forschung über die Sicherheit der Einnahme in diesen Formen, so ist es am besten, sie mit Vorsicht zu verwenden und nur wenn ein Arzt berät.

Wegbringen

Einige der Inhaltsstoffe in Cannabis sind vielversprechend für die Behandlung von Psoriasis.

Die positiven Wirkungen von Cannabinoiden auf das Immunsystem und die Schmerzrezeptoren bedeuten, dass Cannabis die Psoriasis-Symptome lindern könnte. Es ist auch möglich, dass zukünftige Medikamente einige der Wirkstoffe in diesem Medikament enthalten können.

Wie bei jeder neuen Behandlung sollten Menschen, die daran denken, Cannabis zur Behandlung von Psoriasis zu verwenden, ihre Pläne mit ihrem Arzt besprechen. Sie sollten sich auch auf ihre lokalen Gesetze bezüglich der Verwendung von Cannabis und Cannabinoiden beziehen.

Es ist wichtig, daran zu denken, dass medizinisches Cannabis eine ergänzende Behandlung ist, was bedeutet, dass Menschen es als Teil eines umfassenderen Behandlungsplans verwenden sollten.

F:

Einige der Inhaltsstoffe in Cannabis scheinen bei einigen gesundheitlichen Problemen zu helfen. Bedeutet dies, dass der Freizeitkonsum von Cannabis gesundheitsfördernd sein kann?

EIN:

Marihuana hat wirksame und bewährte medizinische Anwendungen. Menschen können verschiedene Teile der Pflanze verwenden, die sie topisch anwenden, oral einnehmen oder rauchen können. Rauchen ist der am wenigsten wünschenswerte Weg, die Pflanze zu verwenden, da sie die Lunge reizt und Asthma oder andere Zustände auslösen kann.
Die Absicht der Freizeitnutzung ist häufig, ein "THC high" zu erreichen. Produkte, die nur CBD enthalten, haben in der Regel wenig bis gar keine THC, so dass sie keine hohen Werte verursachen. Menschen, die die gesamte Cannabispflanze verwenden, nehmen CBD und andere potenziell heilende Inhaltsstoffe zu sich, und die Wirkung kann beruhigend sein. Die Wirkung der gesamten Pflanze ist jedoch aufgrund der unterschiedlichen Mengen an CBD, THC und anderen aktiven Faktoren schwieriger zu untersuchen.

Debra Rose Wilson, PhD, MSN, RN, IBCLC, AHN-BC, CHT Antworten vertreten die Meinungen unserer medizinischen Experten. Alle Inhalte sind rein informativ und sollten nicht als medizinischer Rat angesehen werden.
Top