womenhealthsecret.com

Die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA hat eine wichtige Testphase für eine künstliche Bauchspeicheldrüse genehmigt, die von Forschern der Universität von Virginia entwickelt wurde und möglicherweise die medizinische Versorgung von Millionen von Typ-1-Diabetikern automatisieren könnte.
Die FDA hat kürzlich die ersten US-ambulanten klinischen Studien für das Handgerät genehmigt, das durch die Neukonfiguration eines Standard-Smartphones entwickelt wurde. Sie wurde von Dr. Patrick Keith-Hynes und Dr. Boris Kovatchev geleitet und überwacht automatisch den Blutzuckerspiegel und stellt Insulin bereit erforderlich. Dies bedeutet, dass Patienten ihren Blutzuckerspiegel nicht in regelmäßigen Abständen überprüfen müssen und sich mit Insulin spritzen müssen.
Frühere stationäre Studien bei der UVA und in Europa sowie eine laufende ambulante Studie, die im vergangenen Jahr in Italien und Frankreich gestartet wurde, haben vielversprechende Ergebnisse gezeigt. Die ersten acht europäischen Typ 1-Diabetes-Teilnehmer konnten während der ambulanten Studie einen sicheren Blutzuckerspiegel aufrechterhalten eine Nacht außerhalb eines Krankenhauses verbringen.
Kovatchev erwartet diesen entscheidenden Schritt in der Entwicklung des Geräts nach Jahren der Forschung und Tests mit Spannung:

"Die Durchführung der ersten US-Tests einer tragbaren künstlichen Bauchspeicheldrüse, die in einem realen Umfeld auf einem Mobiltelefon läuft, ist ein wichtiger Schritt, um ihre Wirksamkeit zu bewerten und wie sie sich auf die Behandlung von Typ-1-Diabetes-Patienten in den USA auswirken könnte."

Er geht davon aus, dass der US-amerikanische ambulante Prozess innerhalb von etwa sechs Wochen beginnen wird.
Das Artificial Pancreas Project ist eine Kooperation von Forschern der UVA, der University of California, Santa Barbara, des Montpellier University Hospital in Frankreich und der Universitäten Padova und Pavia in Italien.
Geschrieben von Petra Rattue
Top